And into the forest I go, to lose my mind and find my soul.
2. Februar 2019
Julia Hariri
3. Februar 2019

Paris – La ville d’amour

Ach Paris, schon zwei Mal habe ich dich besucht (und sollte es noch mehr tun).

Sauber hin oder her, du hast deinen Charme – die kleinen Strassencafés, Konditoreien- bei welchen mir schon am vorbei laufen das Wasser im Mund zusammenläuft, die Kunst & Mode welche dich prägt, die Geschichte welche dich schreibt und natürlich die Liebe.

Meine erste Reise nach Paris war kurz, (auch meine Schlafenszeit, 7h in 48h – très beacoup, je sais) aber auch sehr eindrucksvoll. Nach einer langen Nacht «Je veux danser» besuchte ich das Louvre, den Tour Eiffel, Notre Dame und auf der Treppe zur Sacré-Cœur, spielte ein Harfenspieler «It’s time to say goodbye» – von Andrea Bocelli… und schon trudelten mir die Tränchen. Nein – ich wollte noch nicht nach Hause fahren, ich wollte genau hier und jetzt für immer stehen bleiben.

Gut. Ich wollte zurück. Ich kam zurück.

Die zweite Reise war hingegen sehr romantisch, (ja ich weiss blabla kitschig) aber auf eine moderne Weise. Kein «Willst-du-mich-heiraten-vor-dem-Eiffelturm». Mein Freund und ich übernachteten im jungen Hotel «Hôtel Arvor» im Viertel Saint-Georges, 8 Rue Laferrière, 75009 Paris, France - sehr stilsicher, sauber & gemütlich. Auch die Aussicht war très jolie – wir sahen über die Dächer von Paris und hatten keinen Verkehrslärm.

Tagsüber schlenderten wir durch Gemüsemärkte, über die wunderschöne Seine, tranken Kaffee & assen Croissants, entdeckten viele kleine versteckte Boutiquen und hatten immer gutes Wetter.

Abends informierten wir uns über die Französische Küche & guten Restaurants in unserer Umgebung.

Da Schnecken und Froschschenkel nicht so mein Ding waren (und immer noch nicht sind) haben wir uns an einem Abend für das fantastische Restaurant «Caillebotte», 8 Rue Hippolyte Lebas, 75009 Paris, France – entschieden. Siehe : https://fr.gaultmillau.com/restaurant/caillebotte-restaurant Ich sage nur : fantastique !

Und wer weiss, vielleicht komme ich bald wieder.

Xoxo, Parisgirl.