Louise Madzia
10. Februar 2019

„Too Good To Go“ – Wie du ganz einfach Food Waste minimieren kannst.

Hast du auch das Bedürfnis der Welt etwas Gutes zu tun ohne grossen Aufwand?
Dann startest du am besten mit der App „Too Good To Go“. Diese ist kostenlos und in der ganzen Schweiz verfügbar. Einzige Voraussetzung ist, du hast eine Kreditkarte - welche du hinterlegen musst um ein Food-Waste-Warrior zu werden.

Einmal installiert und zack, kann’s losgehen. Unter „Läden“ siehst du gleich alle verfügbaren Pakete, welche du für wenig Geld (meistens zwischen 5-10 CHF) erwerben kannst bei Lebensmittel-Geschäften in deiner Nähe. Hier siehst du gleich wie viel der Ursprungspreis war (20-30 CHF) zahlst aber nur 5.- (z.B). Und statt, dass es am Abend im Mülleimer landet - kannst du es retten (und sparst dazu auch noch…).

Je mehr Leute mitmachen, je mehr Lebensmittel Anbieter steigen mit ein und unterstützen die Anti-Food-Waste App „Too Good To Go“. Am besten probierst du dich durch und findest so deine persönlichen Favoriten. Teilweise bieten die Geschäfte auch mehrere, verschiedene Angebote an wie; „Vegetarisches Packet“ oder „normales Packet“ - so kannst du als nicht Fleisch/Fisch - Esser bedenkenlos eine Tüte reservieren und dich auf eine leckere Überraschung freuen. Kurz vor Ladenschluss (17-21) kannst du dann dein reserviertes Packet abholen - und keine Angst, ich hatte noch NIE kaputte oder schlechte Nahrungsmittel. Alles ist noch gut geniessbar, aber einfach nur noch wenige Zeit haltbar - und so für die Grossverteiler leider nicht mehr von Verwendung.

Unter meine Favoriten gehören unter anderem; Alnatura (ganz grosse Klasse!) und diverse Bäckereien (viel leckeres Brot - mmhm!). Kollegen von mir schwören auf Sushi, andere auf Momos. Try it!
P.S. Ursprünglich stammt die Idee aus Dänemark - und ist jetzt bereits in mehreren Ländern vertreten. Weitere Informationen zum Team & Philosophie findest du hier: toogoodtogo.ch